Vorsorge und Früherkennung für Männer (Prostatakrebsvorsorge)

Jährliche Vorsorgeuntersuchungen nehmen lediglich 15 Prozent der Männer ab 45 in Anspruch. Dabei stellen der Prostata- und der Dickdarmkrebs die beiden häufigsten Tumorerkrankungen des älter werdenden Mannes dar. Die Vorsorgeuntersuchung kann neu auftretende Erkrankungen frühzeitig erkennen. Das Frühstadium des Prostatakrebses ist in fast 90 Prozent heilbar. Einmal jährlich sollte deshalb eine Vorsorgeuntersuchung erfolgen ab dem 40. Lebensjahr - hier auch erste  PSA Basis- Bestimmung 

Der Berufsverband der Deutschen Urologen  empfiehlt:

  •  erste PSA Basis-Bestimmung ab dem 40. Lebensjahr
  • (insbesondere bei  familiärer Belastung)
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchung der Prostata
  • Gegebenenfalls Ultraschalluntersuchung von Nieren und Blase

 

Unsere Praxis bietet Ihnen folgende Vorsorgeuntersungen an:

          .  PSA-Test (Eigenlabor/   Neugerät v. 2016 v. Biomerieux) )

  • Stuhluntersuchungen auf körpereigenes Blut (Stuhl auf Hämoglobin)
  • Transrektrale hochauflösende Prostatasonografie
  • Urologische Tumor-Komplettvorsorge: Für Frauen ab 40. Lj.
  • Urologische Tumor-Komplettvorsorge: Für Männer ab 45 >>>
  • 3-D und 2 D-Ultraschalluntersuchungen der Prostata
  • Prostata-Fusions-Elastographie
  • Urincytologie ( Urinuntersuchung auf Tumorzellen insb. bei  Rauchern)
  • kostenlose Hodenkrebsvorsorge bei Jungen und jungen Männern (wird von den Krankenkassen leider noch nicht gefördert)

 

 

Die ab dem 45.Lebensjahr empfohlene jährliche Kassenvorsorgeuntersuchung bei Männern beinhaltet die körperliche Untersuchung des Bauchraumes, Inspektion des äußeren Genitale und die  rektale digitale Untersuchung der Prostata (Fingerabtastung) plus   Stuhltest  auf okkultes Blut 2 jährlich;  Koloskopie ab 50.Lebensjahr für Männer  - neu  seit 2019 - Frauen ab 55 Jahre( alternativ bieten wir den enzymatischen Stuhltest M2 PK an) . Alle Vorsorgeuntersuchungen sind lediglich  Empfehlungen.